Sie sind hier: Startseite MA Mittelalterstudien Ausriss aus der Prüfungsordnung

Ausriss aus der Prüfungsordnung

M.A. Mittelalterstudien


A. Studiengangspezifische Bestimmungen

  1. Zu § 1) (Ziel des Studiums und Zweck der Prüfung)

Die Unterrichts- und Prüfungssprache ist Deutsch. Bei Importmodulen gelten die Festlegungen des Studienganges aus dem die Importmodule stammen.

  1. Zu § 4 (Regelstudienzeit, Studienaufbau, Umfang des Lehrangebots)
    Der Masterstudiengang „Mittelalterstudien“ kann sowohl zum Winter- als auch Sommersemester begonnen werden.
  2. Zu § 3 (Zugangsvoraussetzungen)
    Der Masterstudiengang „Mittelalterstudien“ richtet sich an Bewerber, die folgende Zugangsvoraussetzungen nachweisen:

a) Absolventen der Universität Bonn, die den B.A. in „Asienwissenschaften“, „Archäologien“, „English Studies“, „Germanistik, „Geschichte“, „Katholische Theologie“, „Kunstgeschichte“, „Philosophie“, „Rechtsgeschichte“ oder „Romanistik“ im Kern- oder Zwei-Fach abgeschlossen haben;

b) Absolventen der Universität Bonn, die den B.A. in den Fächern „Keltologie“, „Lateinische Literatur und ihr Fortleben“ oder „Griechische und Lateinische Literatur und ihr Fortleben“ und in einem der oben genannten Studiengänge mediävistische Schwerpunktmodule studiert
haben;

c) Absolventen anderer in- und ausländischer Hochschulen, die einen ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschluss in einem der oben genannten Studiengänge oder mediävistische Schwerpunktmodule im Umfang von mindestens 36 LP studiert haben;

d) Bewerber, die erst im Semester der Bewerbung einen der o.g. Studiengänge abschließen werden, sofern sie bereits mindestens 132 LP erreicht haben. Solche Bewerber können zugelassen werden, wenn sie bis zum 30. September (für das folgende Wintersemester) bzw. bis zum 31. März (für das folgende Sommersemester) das Zeugnis über das abgeschlossene Studium nachreichen.

 

Bewerber für den Masterstudiengang „Mittelalterstudien“ müssen durch den Nachweis entsprechend erworbener Leistungspunkte belegen, dass sie Module im Bachelorstudiengang in folgenden Bereichen studiert haben:

  • Grundlagen der mittelalterlichen Geschichte und Kultur
  • und dass zum Erwerb des ersten berufsqualifizierenden Abschlusses nach Nr. 2 Lateinkenntnisse im Umfang eines universitären Lateinkurses von 12 LP oder eines gleichwertigen Zertifikates (z.B. Latinum) notwendig waren.

 

(Stand: März 2013)

Artikelaktionen